Das Restaurant Schwendelberg


Restaurant Schwendelberg die Geschichte
Am 25. April 1977 wurde das heutige Restaurant Schwendelberg eröffnet.
Der Gastbetrieb auf dem Schwendelberg hat eine alte Tradition. Wir zitieren aus der Schrift „Horw in Wort und Bild“ von Raphael Reinhard, herausgegeben vom Verkehrsverein Horw anno 1912.
„Ein steiniger, gesicherter Steig geleitet uns unter den Säulengängen von wuchtigen Buchen, an romantischen Felspartien vorbei, hinauf zur sonnigen Waldwiese von SCHWENDELBERG.
Ein wettergebräuntes Haus mit schimmerndem Grundgemäuer schaut keck über die Baumwipfel hinein ins Alpenland. Es ist der Luftkurort und die beliebte Sommerwirtschaft „Schwendelberg“.
Es benötigt durchaus keiner poetischen Ader, um das Traute, das Liebe dieser Waldeinsamkeit heraus zufühlen. Diejenigen sind glücklich zu nennen, die sich im Sommer hier ein Erholungsplätzchen sichern.“
Diese Zeilen, vor vielen Jahren zu Papier gebracht, treffen auch heute noch zu.
In den 70-er Jahren musste sich die Korporation Horw aufgrund von Auflagen des Wirtschaftsdepartements entscheiden, ein neues Gasthaus zu erstellen. Dazu wurde in Absprache mit dem Raumplanungsamt und den Naturschutzorganisationen ein neuer Standort gewählt, welcher der einmaligen Aussicht noch mehr Rechnung trägt. Aus der ehemaligen Wirtschaft wurde wieder ein Bauernhaus.
25 Jahre Schwendelberg waren der Auslöser für die im Jahr 2002 ausgeführten Umbauten und Sanierungen. Unter dem Motto „Wer 25 Jahre stillsteht, geht rückwärts“ hat sich die Korporation Horw zu diesem Schritt nach vorne entschlossen.
Natur bis an den Tellerrand. Die Naturnähe setzt sich in der Architektur fort. Dem Planer Daniel Bucher von DesignCo. GmbH Luzern ist es gelungen, Traditionelles mit Neuem zu verbinden und trotzdem die Verbundenheit der Besitzer zum Rohstoff Holz beizubehalten. Neben sorgfältig abgestimmten Veränderungen in Restaurant und Bar, einem flexiblen Saalkonzept sowie einer Optimierung der Infrastruktur erhielt vor allem die Terrassenanlage eine attraktive Aufwertung. Ein wintergartenähnlicher Pavillon mit rund 45 Plätzen eliminiert die Wetterabhängigkeit und fügt sich sanft in die umliegende Gartenanlage mit romantischer Gartenlaube, einheimischer Pflanzenwelt und einem natürlichen Wasserlauf ein.
Der gelungene Umbau bringt dem Gast das Naturerlebnis Schwendelberg praktisch an den Tellerrand.


IMPRESSIONEN




Klicken Sie auf die Bilder zum Vergrössern

Felix vom Schwendelberg